Navigation überspringen
  • beim Einräumen des Kühlschrankes
  • Mit Betreuerin und Haustiren in der WG
  • Beim Kochen in der WG
  • Kunde in seiner eigenen Wohnung im Gespräch mit einem Betreuer
chancen leben

Betreutes Wohnen in der Kinder- und Jugendhilfe

Das betreute Wohnen richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren bis zur Volljährigkeit bzw. bis zum 21.Lebensjahr. Die Wohnungen stehen für Jugendliche dieser Altersgruppe zur Verfügung, die eine gewisse Selbstständigkeit erreicht haben, jedoch nicht gruppenfähig sind. Die Jugendlichen werden in weitgehend von ihnen selbst bestimmten Lebensbereichen so nah wie möglich an der Alltagsrealität der Gesellschaft betreut.

Ziele der Betreuung:

  • Erziehung der Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit
  • Minderung von Beziehungs- und Sozialisationsdefiziten
  • Herstellen einer befriedigenden Wohnsituation und Integration in die Wohnumgebung 
  • Entwicklung einer Tagesstruktur zur Bewältigung des Alltags
  • Berufliche Orientierung und Ausbildung 
  • Förderung der körperlichen und gesundheitlichen Entwicklung
  • Erreichen der sozialen und finanziellen Selbsterhaltungsfähigkeit 
  • Vermittlung von Grundlagen im Umgang mit einer neuen Kultur
  • Sprachförderung, Alphabetisierung, Bildungsplanung 

Betreuungsausmaß:
Die Betreuung erfolgt stundenweise nach dem jeweiligen Bedarf. Als Richtwert gilt der in Salzburg durchschnittliche Wert von 14 Stunden pro Jugendlichem. Die Anzahl der Betreuungsstunden wird im Hilfeplan festgelegt. Eine Rufbereitschaft ist 24 Stunden besetzt.

Wohnungen:
Die Unterbringung der Jugendlichen erfolgt in nahe zusammenliegenden, ortsüblichen Wohnungen. Die Wohnungen sind durchschnittlich 50qm groß und verfügen über 2 Schlafzimmer, eine Küche/Wohnraum, Badezimmer und WC sowie über einen Vorraum. Die Wohnungen sind gut an die öffentliche Infrastruktur angebunden.

Pädagogische Grundsätze:
Die pädagogische Einzelarbeit (Bezugsbetreuersystem) basiert auf dem Vertrauensverhältnis zwischen Jugendlichem und Betreuerin und wird gemäß dem kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklungsstand des Jugendlichen gestaltet.

Hauptaufgaben der Betreuung:
Das Prinzip der Eigenverantwortung und Selbständigkeit impliziert, dass die Organisation des Alltagsablaufes im Wesentlichen bei den Jugendlichen selbst liegt. Die Jugendlichen sollen unter der Anleitung der Betreuerinnen eine selbstständige Lebensführung und Lebensbewältigung in ihrem eigenen Wohnumfeld erlernen.

Auftraggeber & Finanzierung:
Auftraggeber ist das Land Salzburg. Operativ abgewickelt wird die Dienstleistung mit den örtlich zuständigen Kinder- und Jugendhilfebehörden. Finanziert wird die Dienstleistung über einen Stundensatz.


 

Kontakte:

Claudia Müller, BA, Teamleiterin „Kinder- und Jugendhilfe“ Jugend am Werk Salzburg, Tel. 0664/8000 6 8003; E-Mail: claudia.mueller(at)jaw-salzburg.at

Mag. Uwe Höfferer, Geschäftsführer Jugend am Werk Salzburg,
Tel. 0664/8000 6 8000; E-Mail: uwe.hoefferer(at)jaw-salzburg.at